Die Zeitqualität für de Frühling 2018

Was ist eine Zeitqualität?

Zeitqualität: Färz mit Krigge? Oder is tatsäschlisch wos dro?  

(dtsch. Estoerisches Bla Bla oder hat es einen Wahrheitsgehalt?)

 

Die Zeitqualität besteht aus der 

  • dem Thema der aktuellen Jahreszeit
  • dem täglichen Empfinden
  • und den Themen, die gerade um uns herum aktuell sind.

 

Die Zeitqualität kann jeder spüren

Hochsensible Menschen, Kinder, Tiere sind sehr feinfühlig und nehmen die Veränderungen und aktuellen Situationen ungefiltert war. Menschen die sich weniger mit den Themen der Hochsensibilität auseinander setzen, spüren "dass etwas in der Luft liegt".

Bei uns sagt man auch ganz gerne mal: "Haach, äjendwos leid in de Luft."

 

Der Mondkalender: Kein Tag wie der andere 

Gerne beginnt man im Odenwälderisch den Satz mit "Hach". 

"Hach mer is es heit net so wie's so soll!" oder das Gegenteil ist der Fall: "Isch waß a net, isch kennt Beem ausreiße!" wahlweise auch "Mer scheunt heit die Sunn aus em Orsch!" 

(dtsch. "Ich fühle mich heut wie aufgedunsen/schwerfällig/ich könnte gerade im Bett liegen bleiben!" oder das Gegenteil ist der Fall: "Ich könnte heute Bäume ausreißen! oder wahlweise "Ich könnte die ganze Welt umarmen!").

 

Die Zeitqualität nutzen

"Was hab' ich davon?" An manchen Tagen hat man das Gefühl, dass einfach der Wurm drin ist. 

"Die Leut sin wie depp beim Einkaufen!" spätestens beim Einkaufen zieht man die Wahrscheinlichkeit in Betracht, dass da was dran sein muss, wie der Mond "steht". 

Wenn man auch nicht dran glaubt, ist es noch interessant im Nachhinein zu sehen, dass gerade an besagten Tagen tatsächlich was in der Luft lag und man sich die Geschehnisse nicht eingebildet hat. Im Gegenteil. Im Stillen ist man doch noch froh die Gewissheit zu haben ein Gespür und Instinkt zu haben und seiner Wahrnehmung vertrauen zu können.

 

Darum geht es hier. Die eigene Wahrnehmung zu spüren, zu schulen und irgendwann die Zeitqualität mit den Tipps nutzen zu können.

Ich fand es hilfreich, die Rückenwind der Jahreszeiten für meine Träume und Projekte mitzunehmen und kleine Erfolge zu genießen, wenn sich der ein oder andere Traum verwirklicht hat. Es gibt mir die Zuversicht, dass alles möglich ist, was man sich vor nimmt und die Tage in denen es nicht so gut läuft zu verstehen und einfach mal zur Regeneration nutzen zu können.

 

Kurz und knackisch: In diesem Sinne, schauen sie doch gerne mal rein in die Prognosen der Zeitqualitäten für den Frühling 2018.

 

März 2018

2. Jahresfest Ostara am 20.03.2018
Aussaat neuer Ideen, Träume, Projekte

 

Nutze die Zeit um Dich auf die aktive Phase im Jahr vorzubereiten!

Strukturier dich, widme dich Blocken und Zweifel, um sie ein für alle mal aus dem Weg zu räumen!

 

 Die Zeit scheint im Eis und der Kälte still zu stehen. Die Sehnsucht nach Wärme, der Hoffnung und das Warten auf die ersten Frühlingsblumen scheint kein Ende zu nehmen. Der Februar und seine "starre Zeitqualität" hängt vielen auf dem Gemüht. Man möchte im Außen wenigstens ein Zeichen, dass es weitergeht, aufwärts geht.  Und doch hält uns die Kälte -noch- im Inneren. 

 

Doch gibt es jetzt einen Unterschied: im Winter schien alles still zu stehen. Doch nun ist das Licht eindeutig zurück. 

 

TIPP: nutze die Zeit, die der ersten Frühlingsgefühle, die des Aufbruches, der Motivation und überlege, plane und strukturier dich! 

Was braucht es an Vorbereitung für die aktive Zeit, die im Frühjahr beginnt?

Wenn die Tage länger werden und man in Bewegung kommt.  

Setze dir Ziele, die du realistisch gesehen in einer Woche erreichen kannst.

 

Nimm Zweifel an. Beachte Deine Deckweise, was unmöglich erscheint, Dir aber trotzdem keine Ruhe lässt.  Dann gehört es zu Dir und will beachtet und verwirklicht werden! 

 

April 2018

3. Jahresfest Beltain am 30.04.2018
Die erste Richtung der neuen Projekte werden angezeigt

 

Dieser Monat ist dieses Jahr geprägt von dem Auf- und Ausbau des Selbstbewusstseins.  Sich selbst bewusst sein dass bestimmte Dinge, Handlungen, Worten nicht existieren würden, wenn man nicht da wäre. Und dass ein anderer dann da wäre, diese Ausrede gilt nicht.  Es geht im April darum,  sich selbst bewusst zu werden, dass man Wasser (Gefühl),  Erde (Körper, Materie), Luft (Gedanken, Geist) und die Lebensenergie, sprich das eigene Feuer braucht. 

 

Wie die Sonnenblumen brauchen auch wir Menschen täglich alle 4 Elemente um existieren zu können. 

 

Genauso brauche wir das Bewusstsein, dass unsere Projekte, die wir verwirklichen wollen genau diese Elemente braucht. Oft machen wir uns viele zu viele Gedanken (Luft) und es bräuchte dingend Wasser - das Gefühl, die Hingabe von seinem Projekt zu berichten, wie viel Freude man daran hat! 

Automatisch reißt man andere Menschen mit seiner Begeisterung mit und inspiriert sie den Mut aufzubringen an die eigenen Träume zu glauben und dass es sich lohnt daran zu arbeiten!

 

Also: AUF in den April! Die ersten grünen Triebe der Sonnenblume werden sichtbar! Glaub an deine Träume, glaub an dich! 

 

 

 

Rauhnacht

Die Prognose der Rauhnacht vom 27.12.2017 für Monat März 2018:

 

Viele Dinge werden noch mit sich und gedanklich ausgemacht.

 

Vieles will fertig gestellt werden.

 

Und doch hat man das Gefühl, dass der Countdown läuft und sich dieses Jahr etwas großes Bewegt.

 

Die Stimmung ist zweifelnd, unsicher und doch kräftig und der Glaube das man etwas an der Situation ändern kann wird immer präsenter. 

 

Man entwickelt immer mehr das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt.

 

2018 wird ohnehin mehr das Bauchgefühl und die Intuition gefördert. Aber die sonst so präsenten Zweifel weiche der Gewissheit, dass man durch aus in der Lage ist, für sich positive Veränderungen herbeizuführen.